Mein neues Retro-Roller-Shirt

Alles auf einen Klick

Hol' dir das eBook
HERZGLUT ist das neue eBook der Lieblingsschwestern. Es ist ein vielseitiger Shirt-Schnitt im Retro-Style mit verschiedenen Ausschnitt- und Ärmelvarianten.

ZUM EBOOK

Hol' dir die Stoffe
Im almstoff Online-Shop findest du die vernähten Stoffe, so dass dem Start deines neuen Projekts nichts mehr im Wege steht! Für noch mehr Inspiration werden dir passende Farbkombis vorgeschlagen.

PACK' SIE EIN, DIE LILLESTOFF-SCOOTERS

Zeig' es deinen Freunden
Social Media ist erfolgreich indem DU mitmachst! Also teil' die News mit deinen Freunden und schrei' es mit mir in die Welt hinaus: hier gibt's das neue eBook HERZGLUT von den Lieblingsschwestern!

TEILE DIESEN BEITRAG

Nach langer Abstinenz gibt's heut mal wieder ein Probenäh-Ergebnis zu sehen: das Shirt HERZGLUT - das erste eBook aus der Feder der Lieblingsschwestern.  

Und wer sind das jetzt die Lieblingsschwestern? Es ist die Verschmelzung der beiden Labels Schwalbenliebe von Nikolett und Goldkrönchen von der lieben Claudi, die ich sogar schon persönlich bei einem Nähtreffen ein paar verrückter Mädels im Harz kennen gelernt habe 🙂

Das Shirt mit Wiener Nähten und einer Teilung unterhalb der Brust und am Rücken gibt viel Spielraum für unterschiedliche Stoff- und Farb-Kombis. 

Ich hab endlich mal wieder die coolen Scooter von Lillestoff vernäht. Den Stoff bekommt ihr hier in meinem almstoff Shop. HIER der DIREKTLINK zum Stoffdesign von Sari Ahokainen.

Der Schnitt HERZGLUT kommt mit Puff-Ärmelchen, Fake-Knopfleiste und vielen weiteren Ausschnitt-Extras wie z.B. einem Bubikragen daher... 

Den Jeans Rock, den ich dazu trage, ist nach dem eBook Lady Kenya von mialuna entstanden, alle Infos zum Schnitt findet ihr hier, da hab ich euch damals ein Outfit im Partnerlook mit meiner Nichte gezeigt.  

Soooo und jetzt verabschiede ich mich auch schon wieder bis Anfang Juli, denn nächste Woche Freitag geht's für mich in den Urlaub... Von Bergen im Chiemgau über Bergen auf Rügen nach Bergen in Norwegen... Oder so - oder auch ganz anders. Das Ziel steht, die Etappen Dänemark - Schweden - Norwegen auch aber die Route ändert sich gerade noch täglich. Wir sind ja schließlich flexibel und ich kann mich ja sowieso nicht gut entscheiden 😉

Heute geht's mal wieder zu RUMS und zu Ich näh Bio! ...

Aus dem Shop

Ratatatäääng – das Vespa-Outfit

Alles auf einen Klick

Hol' dir das eBook
Das hübsche Sommer-Top Frau Luise von Schnittreif gibt es hier... Der Rock, ist ein Freebook von kibadoo. Den Link findest du weiter unten im Beitrag.

ZUM EBOOK FRAU LUISE

Hol' dir die Stoffe
Im almstoff Online-Shop findest du die vernähten Stoffe, so dass dem Start deines neuen Projekts nichts mehr im Wege steht! Unter den Jerseys gemustert findest du die Punkte... und hier geht es zu den Verspas!

PACK' SIE EIN, DIE LILLESTOFF-VESPAS

Zeig' es deinen Freunden
Social Media ist erfolgreich indem DU mitmachst! Also teil' die News mit deinen Freunden und schrei' es mit mir in die Welt hinaus: hier gibt's das neue eBook HERZGLUT von den Lieblingsschwestern!

TEILE DIESEN BEITRAG

Der ladenbergen hat Sommerpause g'macht und nach den großen Anstrengungen vor dem Kunsthandwerkermarkt hab i kurzer Hand beschlossen mir a diese Pause zu gönnen. Aber jetzt hat mi der Irsinn scho wieder voll im Griff 😉 

Heut zeig' i euch mei Vespa-Outfit. Den Rock hab i scho auf'm Markt getragen und das passende Oberteil hab i als einziges Teil in der Sommerpause genäht. 

Genäht hab i einen Basic Jersey Rock nach dem freebook von kibadoo.

Und das Oberteil is a FrauLuise von Schnittreif. I glaub da hätte i a Nummer kleiner auch nähen können. Der Ausschnitt is doch recht "groß" und fast zu gewagt - irgendwie steh i nimmer so auf die großen Einblicke 😉  I denk i werd mir da noch ein gelbes Bandeau/Tube Top aus Bündchen für drunter nähen.

Das Oberteil hab i doppelt genäht. Das erzeugt eine ziemliche Stoffmenge unter der Brust. Was aber für einen netten Faltenwurf unterhalb sorgt. Mich stört das also nicht 😉 Der Saum wurde ein Rollsaum...

Inspiriert für diese Kombi hat mich Anja von JOMA-Style. Bei ihr gibt's eine Frau Luise mit Basic Rock nach dem andern zu sehen - soooo toll! 

Alles natürlich aus den GOTS zertifizierten Bio-Jerseys von lillestoff genäht. Wer aus der Gegend is: die Meterware gibt's a im LADENBERGEN zu kaufen 😉

Und jetzt gibt's noch ein Video für euch... Eigentlich hab i mit Musik bisher nie viel am Hut gehabt aber durch die vielen Konzerte im Ladenbergen und neue Bekanntschaften hab i immer mehr inspirierende Musikfundstücke, geh auf Konzerte und mag das einfach.

Und weil i keinen anderen Blog kenn' auf dem ihr musikalisch inspiriert werdet und Klamotten gucken könnt - nutz i diese Lücke 😉 vielleicht sollt i das künftig am Anfang des Blogartikels posten damit ihr während dem Lesen Musik hören könnt 😉 

Langer Rede kurzer Sinn: heut a (vierzehn Jahre altes!!!) Lied - das nix mit dem Laden zu tun hat aber das i in den letzten Wochen RAUF und RUNTER gehört hab von der Künstlerin AYO.

Und dieses Lied geht mir voll unter die Haut. Denn man kann ihre Verzweiflung, das Flehen und die Liebe regelrecht hören und DAS haut mi an diesem Lied soooo um! Also LAUT aufdrehen und mitfühlen 🙂

P.S.: vorbeugend möchte ich erwähnen dass es keinen konkreten Anlass gibt ausgerechnet dieses Lied gerade so gern zu hören - mir geht's gut! 😉 

Empfehlen kann i außerdem ihr Album "Gravity At Last" von 2008. Das mag i a gern und man kann es irgendwie immer wieder anhören. 

So und jetzt schick ma das Ganze mal zu RUMS und in die weite Welt 😉 

Aus dem Shop

Tadaaaa… mein Dirndl

Teil 1 :

Scho zu Weihnachten hab i den Stoff geschenkt bekommen und den Kurs bei der Anni Rothbucher in Obing gebucht.

Am vergangenen Samstag (15.2.) um kurz nach sieben bin ich los, mit Nähmaschine, Sack & Pack. Wäre gar nicht nötig gewesen DENN... Ein Dirndl nähen bedeutet erst moi Handarbeit!

Natürlich steht am Anfang Bügeln (WOW, eine Profi-Bügelstation mit Absaugfunktion is echt beeindruckend!) und der Zuschnitt... Mit Oberstoff, Futterstoff und Vlieseinlage. Mei phantastisch schöner Oberstoff ins grüngrundig mit türkisen/petrolfarbenen Rosen und ziemlich rutschig - das Zuschneiden war genau genommen kein Spaß! 😉

Ist alles zugeschnitten wird die Vlieseinlage aufgebracht mit na Heißpresse... ned nur mit dem Bügeleisen sondern professionell 😉

Und dann geht's los! HEFTEN was das Zeug hält... Denn zuerst wird das ganze Teil geheftet, dann anprobiert und dann ALLES WIEDER AUFTRENNEN (??? das kann ich noch nicht glauben !!! ) und nähen.

Ich bin gespannt!

Denn i bin von de neun Teilnehmerinnen aller Altersklassen (die Jüngste saß noch nie an der Nähmaschine und näht ihr Dindlkleid für die Firmung - sehr beeindruckend! Sie ist 14 und ein Naturtalent. Die Älteste schätze ich auf Ende 60/Anfang 70) ... also von allen neun bin i gefühlt die LANGSAMSTE! Andere haben scho den Rock gefältelt und mei Oberteil ist ned moi fertig geheftet - geschweige denn genäht & paspuliert. I war scho ganz deprimiert...

Bis Anni dann sagte i hab mir aber auch a Schmankerl ausgesucht mit meinem Spenzer (Oberteil). In der selben Zeit in der Sie ein solches näht näht man auch ein ganzes einteiliges Dirndl. Also bin i leicht beruhigt aber i frag mi ob i an den 4 Samstagen überhaupt fertig werden kann??? 

Aber des werden wir sehen! 

Die Gemeinschaft ist total nett, die Teilnehmer teilen sich untereinander die Verpflegung auf und wir haben Mittags bei strahlendem Sonnenschein Gulaschsuppe und Kuchen auf der Terasse gegessen! 

Teil 2:

Letztes Mal war Anprobe des gehefteten Oberteils und es saß wie angegossen!!! Bis auf die Schultern, die musste ich etwas kürzer machen und den Ausschnitt haben wir an die Dirndl-Bluse angepasst. Taille etc. waren PERFEKT, was bei sonst keinem der Fall war - das hat mich dann auch stolz gemacht.

Teil 3:

Das Dirndlkleid (is des a korrekte Übersetzung?!) nimmt Form an! Es wurde paspuliert, gemessen, angepasst uvm. 

Und Hausaufgabe ist u.a. die Schürze, denn nächsten Samstag ist schon der letzte Kurstag. I hoff i schaff da alles fertig zu machen?!

Jahaaa! Die Schürze wird HANDGEREIHT... Dazu näht ma auf de Rückseite an Karostreifen und dann geht's munter los... 

1.700mm Schürzlbreite : 3mm Kästchenbreite = 566 Stiche in der Reihe... Reihe um Reihe beim Reihen.

Jetzt noch 4 Reihen - bedeutet 4 Stunden. Naja 8 hab i ja scho!!! 😉

FAZIT:

Es war ein Ewigkeitswerk und eins steht fest: der Dirndl-Näh-Virus hat mi NICHT infiziert! Also i find es den Hammer und i bin sehr stolz dass es so perfekt geworden is. Aber soooo viel Arbeit! Unfassbar. Und so viel mit der Hand nähen. Des macht mir jetzt nur so Mittel-Spaß 😉

Aber schaut's euch einfach die Buidln an von meinem 3-Teiler mit Spenzer, Rock & Schürze.

Hut ab vor allen Dirndl-Schneiderinnen 🙂

Und jetzt ab damit zu RUMS!

Aus dem Shop